Startseite | Anmelden | Mein Konto | Warenkorb | Kasse

Kategorien

Schnellkauf

Bitte geben Sie die Artikelnummer aus unserem Katalog ein.

Mehr über...

Informationen

Bewertungen

Suche

Neue Artikel


Homepage-Sicherheit

Der 1. Weltkrieg & das Ende der Habsburgermonarchie 1914-18

Der 1. Weltkrieg & das Ende der Habsburgermonarchie 1914-18
Bild vergrößern

Der Erste Weltkrieg
und das Ende der Habsburgermonarchie 1914–1918

Die Geschichte von der Entfesselung des Ersten Weltkrieges, von der Rolle Kaiser Franz Josephs, vom Verhalten der Nationalitäten der Habsburgermonarchie bis zum Zerfall des über 600 Jahre währenden Reiches hat bis heute nichts an Dramatik verloren. Viele Zusammenhänge werden aber erst jetzt klar. Es geht um Politik und Krieg, das Bündnis mit Deutschland, Krieg als Ausnahmezustand und als Normalität. Das Buch von einem der führenden Historiker Österreichs, ist eine mitteleuropäische Enzyklopädie des ersten Weltkriegs.

Nach der Ermordung des Erzherzogs Franz Ferdinand in Sarajevo stand fest, dass es Krieg geben würde. Kaiser Franz Joseph wollte es und in Wien rechnete man durchaus mit der Möglichkeit eines großen Kriegs. Wie der Krieg entfesselt wurde und bereits Wochen später Österreich-Ungarn nur deshalb nicht zur Aufgabe gezwungen war, weil es immer wieder deutsche Truppenhilfe bekam, hat bis heute nichts an Dramatik verloren. Zwei Monate vor seinem Tod verzichtete der österreichische Kaiser auf einen Teil seiner Souveränität und willigte in eine gemeinsame oberste Kriegsleitung unter der Führung des deutschen Kaisers ein. Der Nachfolger Franz Josephs, Kaiser Karl, konnte das nie mehr rückgängig machen. Auch ein Teil der Völker Österreich-Ungarns fürchtete die deutsche Dominanz. Schließlich konnten nicht einmal die militärischen Erfolge 1917 den Zerfall der Habsburgermonarchie verhindern. Das Buch beruht auf jahrzehntelangen Forschungen und bleibt bis zur letzten Seite fesselnd, obwohl man das Ende kennt. Viele Zusammenhänge werden aber erst jetzt klar. Rauchensteiner sieht den Ersten Weltkrieg als Zeitenwende. Ob er die „Urkatastrophe“ des 20. Jahrhunderts war, muss der Leser entscheiden.

Manfried Rauchensteiner ist Professor für Österreichische Geschichte an der Universität Wien und war bis 2005 Direktor des Heeresgeschichtlichen Museums.

1222 Seiten
32 s/w-Abb. und 2 Karten
24 x 17 cm
Gebunden


Art.Nr.: HGM-11032

52,00 EUR
inkl. 10 % MwSt. zzgl. Versandkosten
52,00 EUR pro Stk
Anzahl: Lieferzeit: 3-4 Tage
Drucken: Der 1. Weltkrieg & das Ende der Habsburgermonarchie 1914-18  
Datei Dateigrösse
Inhaltsverzeichnis und Leseprobe
1.49 MB Download

[<<Erstes] [<zurück] [weiter>] [Letztes>>] Artikel 10 von 77 in dieser Kategorie
Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer.
Willkommen zurück!  
E-Mail-Adresse:
Passwort:
Passwort vergessen?
Newsletter-Anmeldung  
E-Mail-Adresse
Kundengruppe  

Kundengruppe: Gast
Währungen  
Hersteller Info  
Diverse
Mehr Artikel
Hersteller